100 Jahre TV HAUZENBERG 1918 e.V. - Die Geschichte eines Vereins

Die Jahre 1993 bis 2007

Verein feiert 75 Jahre - 2000 geht der TV mit Webseiten online

1993 im Jubiläumsjahr finden eine Reihe attraktiver Veranstaltungen statt. Sport-Küspert-Pokal im Langlauf. Bayr. Rad- Bergmeisterschaft von der Leitenmühle nach Oberlichtenau. Weltklasse-Tischtennisspieler wie Jörg Roßkopf sind  beim Deutschland Grand Prix in der 3-Fach-Halle vertreten. Tennis-Nachwuchsturnier mit knapp 400 Teilnehmer. Weitere Veranstaltungen: Bierzeltbetrieb, Neuauflage Oldtimer- Grüne der Leichtathleten, Tennisschaukampf, Spezialtriathlon und die Vorstellung der Vereinschronik. Folgenden Personen gilt der Dank der Feier vom 10. bis 12. September: Karl Schlager für die Verfassung vieler Artikeln, Gerhard Ries für das Layout und der Fa. Haller für den Druck. Programm und Feier im Festzelt: Freitag 10.9. Bieranstich durch 1. Bürgermeister Bernd Zechmann, Vorstellung der neu erstellten Chronik, Demonstration Taekwon-Do durch W. Stiepanie Musik „Gruabweger Buam“. Samstag 11.9. Staffelwettbewerb im Stadion und Oldtimer- Grüne Leichtathleten, Spielenachmittag auf der Tennisanlage, abends Musik im Zelt „Bavaria Big Band“. Sonntag 12.9. Festgottesdienst mit den „Freudenseern“, Festakt im Bierzelt mit Ehrungen und 3-er Mannschaft Wettkampf am Freudensee Lauf-Mountainbike-Rennrad. Der Mitgliederstand zum 31.12.1993 ist auf 1317 angewachsen.

1994 Wirtsehepaar Theresia und Walter Schätzl kündigt Pachtvertrag. Helmar Stemplinger 1. Vorsitzende tritt zurück ohne Nachfolger zu finden. Die beiden Stellvertreter  Peter Auer und Hans Fritsch leiten nur noch kommissarisch den Verein. Taekwon-Do- Chef Walter Stiepani legt sein Amt nieder. Bei Neuwahlen wird die Vorstandschaft nicht entlastet. Die schwierigste Phase im Verein jemals. Die Finanzen sind nicht in Ordnung. Dr. Peter Amann wird am 24.6. zum Notvorstand bestellt. Außerordentliche Generalversammlung mit Neuwahlen findet am 29.11. statt. 93 Mitglieder wählen eine 5-köpfige, gleichberechtigte Vorstandschaft: Dr. Peter Amann, Egon Anetzberger, Georg Kinadeter (Sprecher der Vorstände), Egon Pilsl Schatzmeister u. Elfriede Schramm. Spartenleiter sind: Turnen Franz Bäumel, Damenturnen Elfriede Schramm, Ski Alpin Franz Schmöller, Ski Nordisch Dr. Lutz Erhard, Rad Hermann Nebauer, Leichtathl. Georg Kinadeter, Tennishalle Egon Anetzberger, Tennis Gerd Ries, Tischtennis Uli Schanzer, Fitness Rüdiger Kindermann, Volleyball Papaevangelou Tello, Schützen Erwin Seidl, Geschäftsführerin Angela Prügl. Der TV zählt 1314 Mitglieder.

1995 Eingliederung der Sparte Schützen wird vorbereitet durch den Dachbodenausbau der Tennishalle in Eigenregie der Schützen, geplante Baukosten 62.000 DM. Gretl Nigl wird neue Geschäftsführerin.

1996 Erwin Ritzer übernimmt die Sparte Rad als Spartenleiter. TV Spitzensportler boykottieren die Sportlerehrung der Stadt wegen der hohen Hallengebühren. Neuer Wirt im Tennisstüberl wird Fritz Schauer.

1997 seit 25.März ist die Sparte Schützen offiziell im TV eingegliedert. Bei den Neuwahlen bleiben 4 Vorstände wie gehabt, Egon Anetzberger wird durch Siegfried Holzfurtner ersetzt. Die gesamten Spartenleiter sind ohne Veränderung. Ab 1. November ist Monika Schanzer neue Geschäftsführerin. Eine neue Mitgliederverwaltung wird eingeführt. Spartenleiter Tennis Gerd Ries kündigt am 23.11. fristlos seine Vereinsmitgliedschaft und legt das Spartenleiteramt nieder.

1998 neuer Spartenleiter Tennis ist Mario Schmidt, sein Stellvertreter Florian Leitner. Zwei gebrauchte Badminton- Felder wurden angeschafft und eine neue Sparte Badminton soll gegründet werden. Uli Schanzer erhält die Verdienstnadel in Gold mit Kranz vom BTTV. Sparte Tischtennis feiert 50 jähriges Bestehen. Das Gipfelkreuz am Staffelberg steht nun seit 30 Jahren.

1999 am 8. Mai werden die beiden Badmintoncourts durch Bürgermeister Bernd Zechmann offiziell eingeweiht. Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft werden Siegfried Holzfurtner und Elfriede Schramm durch Josef Bablitzka und Sabine Schramm ersetzt. Dr. Peter Amann, Georg Kinadeter und Egon Pilsl werden wieder gewählt. Die Sparte Rad führt nun Johannes Stemplinger. Mario Schmidt hört im Juli als Tennis- Spartenleiter auf. Der Wirt Fritz Schauer kündigt Pachtvertrag. Sparte Volleyball formiert sich neu nach 10- jähriger Abstinenz. Mitgliederzahl im Verein beträgt 1225. Tennishalle bekommt einen neuen Hallenboden. Grundstückverkauf oberhalb des 7. Tennisplatzes ist beschlossen. Sanierungskonzept im Sportstadion wird von Schule und Stadt erarbeitet. Drei Herren teilen sich künftig die Leitung der Sparte Tennis: Toni Pötzl, Werner Kempinger und Egon Anetzberger.

 2000 Nachfolger von Franz Schmöller wird Andreas Herbert als Spartenleiter Ski- Alpin. Er hat 2 Mitstreiter Andreas Holzinger u. Ralph Bäumel. Die Badminton Courts werden wieder aus der Tennishalle entfernt und bei der Fa. Wundsam zwischengelagert. Die Sportart konnte nicht Fuß fassen. Monika Schanzer erstellt eine Homepage für den Verein. Der TVH ist seit 28.10.2000 online erreichbar.

2001 setzt sich die Vorstandschaft nach der Neuwahl wie folgt zusammen: Neuer Schatzmeister wird Dr. Peter Amann, Daniela Anetzberger übernimmt das Amt von Elfriede Schramm, Werner Kempinger folgt Egon Pilsl, ergänzt wird das Team durch die bestehenden Vorstände Josef Bablitzka und Georg Kinadeter. Zwei Sparten haben Führungsprobleme Ski- Nordisch bleibt unbesetzt und Sparte Fitness wird eingestellt. Sparte Tennis übernimmt Egon Anetzberger und Sparte Damenturnen Daniela Anetzberger. Der TV wird mit einer erheblichen Kostenbeteiligung an der Stadionsanierung rechnen müssen. Jürgen Pommerening übernimmt als Wirt die Nachfolge von Winterpächterin Tina Kasberger.

2002 Spartenleiter Tello übergibt an Josef Fuchs die Sparte Volleyball. Andres Hebert legt sein Amt als Spartenleiter Ski- Alpin nieder.  Der Turnerball wird wieder ins Leben gerufen. 170 Gäste feiern und freuen sich über die gelungene Veranstaltung.

2003 bei den Neuwahlen bleibt die 5 köpfige Vorstandschaft unverändert. Neu ist die Geschäftsführerin Jutta Kasberger, sie löst Monika Schanzer ab. Der Turnerball ist auch dieses Jahr mit Erfolg gekrönt. Der Umbau im Stadion beginnt im Juli. Die Beteiligung an der Stadionsanierung  kostet den TV 10.000 EUR an die Stadt Hauzenberg. Zudem werden viele Eigenleistungen erbracht. Viele Verhandlungen mit Stadt und FC Sturm waren notwendig.

2004/2005 bei den Neuwahlen 2005 wird Fritz Ries in die Vorstandschaft gewählt für den zurückgetretenen Werner Kempinger. Die Sparte Ski- Nordisch übernimmt Dr. Martin Lang. Eine außerordentliche Versammlung wurde im Herbst einberufen zwecks Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, die am 1.1.2006 in Kraft treten. 300 Besucher zählt der TV-Turnerball 2004 in der Adalbert-Stifter-Halle.

2006 aus beruflichen Gründen scheidet Spartenleiterin Turnen und Vorstandsmitglied Daniela Anetzberger aus. Ihre Nachfolgerin in der Vorstandschaft wird Andrea Wimmer. Werner Kempinger tritt als Spartenleiter Tennis zurück. Die Nachfolge tritt Birgit Reichenberger an. Gertrud Süß wird neue Vereinswirtin und heißt die Gäste im “Sportbistro Finale” willkommen.

2007 kommt Egon Anetzberger in die Vorstandschaft zurück für den scheidenden Fritz Ries. Egon Anetzberger hat nun 3 Ämter im Verein inne, Vorstandschaft, Spartenleiter Tennishalle und Platzwart an der Tennisanlage. Zu diesem Zeitpunkt zählt der Verein 1166 Mitglieder. Die Sparte Turnen ist immer noch ohne Spartenleiter/-in. Groß verabschiedet wird der frühere Notvorstand und langjähriges Vorstandsmitglied und Schatzmeister Dr. Peter Amann. Rüdiger Kindermann wird zum neuen Schatzmeister gewählt. Nach 2 Jahren tritt Dr. Martin Lang als Spartenleiter Ski- Nordisch zurück.

TV_Tennishalle_2000
TV_1993_Oldtimer_Grüne_Siegerehrung
TV_1993_TT-Deutschland-Cup
TV_1993_TT-Deutschland-Cup-Zuschauer
TV_1998_Gipfelkreuz
TV_2004_Webseiten